Rezension: Da stirbst du nicht dran

Henk Blanken – Da stirbst du nicht dran: Was Parkinson mir gibt

Eine sehr persönliche, fesselnde, aber auch lehrreiche Geschichte darüber, was es bedeuten kann, Parkinson zu haben

„Es kann978-3-8436-0850-3 noch Jahre dauern, aber wo wird es enden? Will ich irgendwann auch vergessen, dass ich alles vergessen habe?“ Henk Blanken ist etwas über 50, als sich die Symptome nicht mehr leugnen lassen, er den Weg zum Neurologen geht und die Bestätigung erhält: Er hat Parkinson. „Das ist doch eine gute Geschichte“, sagt er sich und beginnt, zu recherchieren, andere Betroffene zu besuchen, darüber zu schreiben.

„Da stirbst du nicht dran“ ist kein medizinischer Ratgeber. Das Buch bietet die sehr persönliche Sicht eines Betroffenen. Und dennoch lernt man viel über die Erkrankung Morbus Parkinson, über die „Substantia nigra“, Dopamin und Demenz. Und auch, wie der Niederländer Blanken damit umgeht: Blanken schreibt ehrlich über sein Empfinden, den Prozess, mit der Diagnose umgehen zu lernen, das stetige „Abtakeln“, wie er es nennt. Eine Handschrift, die verschwindet. Worte, die sich in die Sätze mogeln, obwohl man sie dort nicht platzieren wollte. Stolpern, Schlurfen, Sabbern. Muskeln, die einem nicht mehr gehorchen. „Das eine ist der Preis, den wir für das andere bezahlen. Wer sein Leben auskosten will, muss auch entschlossen sein, die Entwürdigung zu durchleben“, schreibt Blanken.

Wenn man „Da stirbst du nicht dran“ liest, merkt man schnell, dass Henk Blanken gewohnt ist, mit Sprache zu spielen. Immer wieder stößt man auf starke Sätze, die man sich am liebsten anstreichen möchte. Im Kopf behalten möchte, weil sie bewegen.

Das Buch ist mit Sicherheit nicht für Jeden geeignet, sei er selbst erkrankt oder nicht. Mich persönlich hat es gefesselt und zutiefst berührt, wie mich schon lange kein Buch mehr berührt hat. Und es hilft, manche Dinge zu verstehen, in einem anderen Licht zu sehen. Denn auch wenn jeder Parkinson-Patient, jeder Verlauf anders ist, gibt es doch viele Parallelen. Ich bin dem Autor dankbar für seinen persönlichen und mitreißenden Einblick in seine Sicht der Dinge.

(mod. Fassung der Rezension veröffentlicht bei Amazon, 14. März 2017)

Henk Blanken. Da stirbst du nicht dran: Was Parkinson mir gibt.
240 Seiten. Patmos Verlag, Ostfildern.
Gebundene Ausgabe: 20 EUR. ISBN 978-3-8436-0850-3.
E-Book: 15,99 EUR. ISBN 978-3-8436-0851-0.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s